0 Punkte

Meine Versicherung: Ich habe eine private Haftpflichversicherung, wo Kinder ausgeschlossen sind.

Zusammenfassung Schaden: Mein Kind ist vor ein fahrendes Fahrrad gelaufen und verursachte Schaden an Fahrad, Kleidung und Person (geprellte Knie, gebrochener Finger, wobei keine OP)

Hergang Schaden: Ich ging mit beiden Kindern (3 und 5:5) und Kinderwagen voller Einkauf bei Dunkelheit über die Straße. Ziel war Bürgersteig auf der anderen Seite. Zwischen Straße und Bürgersteig befanden sich parkende Autos und ein Fahrradweg. Am Anfang hielten beide Kinder den Kinderwagen fest, kurz vor Ende der Straße ging meine ältere Tochter links von einem parkenden Wagen zum Bürgersteig, parallel dazu ich von der rechten mit Kinderwagen und der kleineren Tochter. Dann wurde sie auf dem Fahrradweg von einem Fahrrad mitgenommen.

Frage: Es heißt doch: Aufsichtspflicht ist nicht verletzt, wenn bei der 'adäquaten' Aufsicht das Gleiche passiert wäre. Nun: Ich sah die Fahrradfahrerin nicht, obwohl ihr Vorderlicht an war (das meinte sie zumindest und das glaube ich ihr auch) - und sie kam auch zuerst an mir vorbei. Wahrscheinlich die wenigen rückwärts parkenden Autos? Dann wäre also wohl in Bezug auf den Schaden der anderen Person dasselbe passiert, wäre ich bei meinem Kind. Wäre damit nicht das Argument der Verletzung der Aufsichtspflicht nievelliert?

Kennt sich jemand von Euch aus? Mir geht es nicht darum, ihr nichts zu zahlen. Die Kosten, die ihr entstehen soll Sie schon bekommen. Aber sie besteht auf Schmerzensgeld, was ich allerdings für ein Unding halte und auch schon selbst etliche Male nicht in Anspruch genommen habe.

Danke im Voraus!

Gefragt Nov 3, 2016 von Olivenbaum2013 (300 Punkte)
Helfe mit die Frage zu beantworten und diese diese ...

1 Antwort

0 Punkte

Hallo Olivenbaum2013,

vielen Dank, dass du dich mit dieser Frage hier gemeldet hast. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um den gleichen Fall handelt, wie "Ist mein Kind über meine private Haftpflicht versichert?".

Die erste Frage, die wir im obigen Beitrag gestellt haben ist ja, ob Ihr Kind grundsätzlich über dich bereits Familienversichert ist. Nach deinen neuen Ausführungen scheint das wohl nicht der Fall zu sein. Diesen Umstand solltest du aber schnell beheben, denn eine private Haftpflichtversicherung  gehört nach allgemeiner Meinung zu eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt.

Ob die verletzte überhaupt einen Anspruch hat, das leitet sich nach unserem Verständnis aus den Ausführungen von §828 BGB ab. Und hier ist klar geregelt, dass ein Kind, das das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, nicht Schadensersatzpflichtig gemacht werden kann. Insofern bist auch du nicht zur Erstattung des Schadens verpflichtet.

Da die Betroffene wohl schon beginnt etwas ärger zu machen, wäre unsere Empfehlung klar die, direkt mit der Abwicklung des Vorgangs einen Anwalt zu beauftragen. Wir können hier ausschließlich unsere Meinung bewerten, was jedoch nie eine anwaltliche Beratung ersetzt. 

Beste Grüße

das Team von VersicherungFrage.net 

Beantwortet Nov 4, 2016 von Redaktion (2,320 Punkte)
Willkommen bei VersicherungFrage.net

Du kannst hier alle deine Fragen rund um den Versicherungsbereich loswerden und bekommst innerhalb von kurzer Zeit eine Antwort von unseren Teilnehmern.

Falls du gerade keine Frage hast, dann antworte einfach mal auf Fragen von anderen Teilnehmern, deren Antwort du kennst.

Danke!

Ihr Team von
VersicherungFrage.net





89 Fragen
147 Antworten
41 comments
15,932 users