0 Punkte
Hallo, ich lebe mit meiner Schwester zusammen in einer Wohnung. Ich kümmere mich um sie und bezahle auch für sie, da sie auf grund psychischer erkankungen nicht in der Lage ist für sich selbst zu sorgen (sie geht auch nicht arbeiten). Ich zahle jedoch jeden Monat etwa 180 Euro für ihre Krankenversicherung. Nun meine Frage: Ist es möglich das ich meine Schwester bei mir mitversichern lassen kann (Familienversicherung), da wir ja zusammen in einer Wohnung leben und sie auch finanziell abhängig von mir ist.
Gibt es vielleicht eine Krankenversicherung bei der man Angehörige (also nicht nur Ehepartner, Kinder etc.) bei sich mitversichern lassen kann?  

Danke!
Gefragt Jun 27 von Shane
Helfe mit die Frage zu beantworten und diese diese ...

1 Antwort

0 Punkte

Hallo Shane,

vielen Dank für deine Anfrage. Eine Familienversicherung ist für Geschwister nicht vorgesehen, auch wenn diese finanziell von einem abhänig sind. Das ist zumindest unser Kenntnisstand.

Bei der TK- Versicherung wird in deren Bedingungen unter anderem folgendes zum Thema "Welche Angehörige können mitversichert werden:

Wenn Sie selbst bei der TK versichert sind, zum Beispiel als Arbeitnehmer/in, Selbstständiger/in oder Rentner/in, können Sie folgende Angehörige beitragsfrei mitversichern:

Ihre/n Ehepartner/in oder Ihre/n Lebenspartner/in nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz, leibliche und adoptierte Kinder, bis zu einer bestimmten Altersgrenze, Kinder familienversicherter Kinder, Stiefkinder und Enkel, für deren Lebensunterhalt überwiegend Sie als Mitglied sorgen, und Pflegekinder, sofern Sie sie nicht beruflich pflegen.

Nach deren Ausführung sind daher jeweils immer nur Eltern / Kind bzw. Eltern / Pflegekind bzw Enkel mit einer Familienversicherung versicherbar. Geschwister sind hier nicht vorgesehen.

Das Thema private Krankenversicherung schließen wir bei deiner Frage aus, da hier grundsätzlich die Positionen einzeln zu versichern sind und sich somit die Frage gar nicht gestellt hätte. 

Sorry, dass wir hier nichts besseres mitteilen können. Aber vielleicht kannst du prüfen, ob du überhaupt verpflichtet bist, für deine Schwester die Versicherungskosten zu tragen. Ggf. sind dies Leistungen, die direkt vom Sozialamt übernommen werden. Dass du deine Schwester darüber hinaus unterstützt finden wir sehr lobenswert, aber wenn es sich hier auch um eine klassische Sozialleistung handelt, dann sollte man diese auch so in Anspruch nehmen. Mit den 180 EUR kannst du ihr vielleicht auch sonst mal was gutes tun ;-)

Herzliche Grüße

Redaktionsteam von versicherungfrage.net

Beantwortet Jun 27 von Redaktion (2,400 Punkte)
Willkommen bei VersicherungFrage.net

Du kannst hier alle deine Fragen rund um den Versicherungsbereich loswerden und bekommst innerhalb von kurzer Zeit eine Antwort von unseren Teilnehmern.

Falls du gerade keine Frage hast, dann antworte einfach mal auf Fragen von anderen Teilnehmern, deren Antwort du kennst.

Danke!

Ihr Team von
VersicherungFrage.net





91 Fragen
149 Antworten
43 comments
15,802 users